Kein GPS-Empfang auf dem Samsung Galaxy S2? Die Lösung…

Ein wichtiger Hinweis vorab: Die beschriebene Lösung des GPS-Problems erfordert Root-Zugriff!

Ich nutze mein Galaxy S2 (neben vielen anderen Dingen) auch zur Navigation, wenn ich unterwegs bin. Seit einiger Zeit nervte mich allerdings ganz extrem der GPS-Empfang auf dem Gerät, oft dauerte es ewig, bis ein GPS-Signal zur Verfügung stand, immer wieder gab es keinerlei Empfang. Das Problem schien sich schleichend zu verschlimmern, seit Ende letzter Woche empfing ich überhaupt kein GPS-Signal mehr. Während ich zunächst glaubte, das SuperNexus-ROM hätte dazu beigetragen, so keimte langsam der Verdacht auf, die Hardware könnte sich verabschiedet haben. Das Problem existierte ja bereits mit dem Stock-ROM und verschlimmerte sich schleichend, wie geschrieben. Aber mal eben ein neues Smartphone bestellen wollte ich auch nicht, also erst einmal recherchieren…

Das Problem scheinen einige Besitzer des Galaxy S2 zu kennen, in diversen Foren liest man Hilferufe, eine echte Lösung konnte ich dort allerdings nicht finden. Die Tipps reichen vom Einschicken des Geräts bis hin zu dem Hinweis, man möge doch GPS Test (oder ähnliche Tools) auf dem Gerät installieren, die AGPS-Daten löschen und neu einspielen. Half alles nichts, GPS Test “sah” bei mir selbst in der Wohnung unter dem Dach bis zu 9 Satelliten, verwendete aber nicht einen davon.

Fündig geworden bin ich am Ende in diesem Beitrag. Wie dort beschrieben ist auf dem Galaxy S2 in der Datei /system/etc/gps.conf ein amerikanischer NTP-Server hinterlegt. Aus irgendwelchen Gründen antwortet er nicht oder zu langsam und aus diesem Grund findet der erforderliche Zeitabgleich nicht statt, was für GPS unerlässlich ist (weshalb nicht das Zeitsignal des Mobilfunk-Providers genutzt wird ist mir unklar, vielleicht zu ungenau?). Die App FasterFix aus dem PlayStore ermöglicht es nun, sehr einfach einen anderen NTP-Server einzustellen. Falls man Root-Rechte auf seinem Gerät hat…

Screenshot_2013-07-02-09-57-04

 

Ich will an dieser Stelle nicht darauf eingehen, wie man sein Samsung Galaxy S2 rooted, dafür gibt es mehr als genug Anleitungen im Netz. Entscheidender ist: Dieser Weg funktioniert und hat mir nicht nur ein endlich wieder sauber funktionierendes GPS beschert, der GPS-Fix läuft nun auch um ein Vielfaches schneller ab, als ich es jemals auf dem Gerät erlebt habe. Während es früher in der Regel mehrere Minuten dauerte, bis genügend Satelliten “gefunden” wurden, so sind es jetzt (selbst in der Wohnung) plötzlich nur noch 10-15 Sekunden. Und damit bin ich mehr als zufrieden. Zudem ist so die Entscheidung für ein neues Gerät erst einmal wieder vertagt…

Möglich, dass diese Lösung auch Besitzern anderer Gerät hilft. Ich hab es nicht getestet und kann mir demzufolge kein Urteil erlauben. Aber zumindest ist es einen Versuch wert, bevor man das Gerät genervt in die Ecke wirft. ;)


logo-app
FasterFix
Bernard Bekker
0   
pulsante-google-play-store
pulsante-appbrain
qrcode-app

Tags: , , ,

Google mit Herz

Ich weiß, der Valentinstag liegt schon hinter uns, ich muss es trotzdem noch posten.

Gebt in der Google-Suche mal folgendes ein:

5 + (-sqrt(1 – x^2 – (y-abs(x))^2)) * cos(30*((1 – x^2 – (y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from 1 to 6

(alternativ hier klicken)

Isses nicht schön? ;)

google_herzvia Google+

 

Tags: Keine Tags

WordPress 3.5 – Fatal error: Unknown: Cannot use output buffering in output buffering display handlers in Unknown on line 0

Tja, da habe ich eben gerade das Update auf WordPress 3.5 durchgeführt und erst einmal sah alles schick aus. Bis ich dann im Backend nach den Artikeln schauen wollte.

Fatal error: Unknown: Cannot use output buffering in output buffering display handlers in Unknown on line 0

grinste mich vom Bildschirm an. Das war alles. Sehr aussagekräftig und gespickt mit wertvollen Hinweisen. Aber so viel vorab: Ich konnte es beheben, sonst könnte ich jetzt nicht diesen Beitrag schreiben.

Geholfen hat das, was meistens hilft: Plugins aufräumen. Erst mal alle gelöscht, die ohnehin nur noch deaktiviert auf dem Server herum lagen und anschließend testweise das eine oder andere deaktiviert. Letzten Endes war das Plugin NextGEN Gallery, nachdem das deaktiviert war, kam ich wieder an meine Beiträge heran. Ob es einen Fehler hat oder einfach der Speicher nun etwas knapper wurde…keine Ahnung. Ich warte mal ab, bis ein Update verfügbar ist und aktiviere es dann noch einmal versuchsweise.

Falls Ihr also auch von diesem Fehler betroffen seid: Deaktiviert nach und nach mal alle Plugins und achtet darauf, wann der Fehler verschwindet. In der Regel hilft diese Maßnahme.

Tags: , ,

Abmahngefahr: Alle Bilder auf diesem Blog sind ausgeblendet (WordPress Plugin) – Update

Wer in letzter Zeit ein wenig die Blogs verfolgt hat, ist sicher auf die diversen Abmahnungen aufmerksam geworden, die die hgm-press Michel OHG an nicht wenige Blogger hat verschicken lassen (Google Suche). Ich hatte hier und hier auch schon darüber berichtet, weitaus umfangreichere Informationen dazu findet Ihr unter anderem bei Nerdcore und im Kraftfuttermischwerk (inzwischen ebenfalls abgemahnt). Einen aktuell weiterer Betroffener meldet sich hier zu Wort.

Da ich schlicht keinen Bock auf derartigen Mist habe, habe ich hier jetzt erst einmal alle Bilder ausgeblendet bzw. durch ein ganz spezielles ersetzt. Sieht man gut, wenn man jetzt mal durchs Blog stöbert. Mich kotzt es selbst an, aber im Augenblick habe ich keine Zeit, alle Bilder hier zu überprüfen, die ich im Laufe der Jahre geposted habe, zudem kann man in der aktuellen Situation nie wissen, welche uralten viralen Fotos plötzlich irgendeiner Bildagentur gehören und mir unter Umständen das Genick brechen. Dass es scheinbar so läuft kann man zum Beispiel gut bei den Geeksisters nachlesen. Hier wurde ein Bild abgemahnt, welches seit dem 11.8. im Blog zu finden war. Die Rechte an dem Bild gingen laut einer eMail offenbar am 29.10. an die Agentur, abgemahnt wurden dann 2 Monate unerlaubte Nutzung des Bildes. Noch Fragen?

Ich habe darauf aber keinen Bock und aus diesem Grund hab ich mir ganz auf die Schnelle ein Plugin gezimmert, welches einerseits alle Bilder in Artikeln durch ein ganz bestimmtes ersetzt und zudem die Links auf größere Versionen der Bilder auf diesen Artikel hier verlinkt. So kann ich ganz in Ruhe, wenn ich Zeit habe, mal alle meine Blogeinträge der letzten 6 Jahre durchbuddeln und schauen, ob irgend etwas gefährlich werden könnte. Dass dabei am Ende einiges auf der Strecke bleiben wird, ist leider nicht zu vermeiden, so schade es auch ist.

Wer mag kann mein Plugin gern verwenden, zum aktuellen Zeitpunkt ist es aber wirklich Quick & Dirty zusammen geflickt. Es gibt keine Einstellungsmöglichkeiten, die URL zu diesem Artikel ist fest hinterlegt und muss derzeit im Code geändert werden, wenn Ihr auf einen anderen Artikel verweisen wollt. Das Bild im Ordner könnt Ihr austauschen und ein eigenes einsetzen, wenn ich etwas mehr Zeit habe, spendiere ich dem Plugin vielleicht noch ein paar Optionen.

Wichtig: Aktuell ersetzt das Plugin noch nicht die Featured Images der Artikel! Das muss ich mir mal noch in Ruhe anschauen, dazu bin ich noch nicht gekommen. Wenn Euer Template also die Featured Images nutzt, bleibt weiterhin vorsichtig. Verlasst Euch auch nicht darauf, dass mit dem Plugin nun alle Gefahr gebannt ist, checkt selbst, ob nicht doch noch irgendwo Bilder zu sehen sind. Ich kann keine Garantie geben…

Falls Ihr Plugins wie beispielsweise Lightbox Plus oder dergleichen einsetzt, solltet ihr diese deaktivieren, die dort generierten Links kann ich im Augenblick noch nicht abfangen. Wen Ihr sie aktiviert lasst, würde ein Klick auf das Bild dennoch das ursprüngliche Foto anzeigen.

Falls jemand ein paar Anpassungen an diesem Plugin vornehmen möchte – gern, viel Erfolg! Würde mich aber freuen, wenn Ihr mir Eure Änderungen zur Verfügung stellt, dann pflege ich die in meinen Code mit ein und wir bekommen so vielleicht in Gemeinschaftsarbeit noch mehr geregelt. Wenn Ihr die veränderte Version veröffentlicht, dann bitte mit einem Link auf diesen Beitrag hier. Änderungswünsche einfach in die Kommentare posten, ich weiß allerdings nicht, wann ich sie einbauen kann. Kann jeweils ein paar Tage dauern.

Installation: Die Datei entpacken und den Ordner in Euer Plugin-Verzeichnis kopieren. via FTP. Ich schau mal, dass ich das Plugin in den nächsten Tagen dann mal noch im WordPress-Plugin-Repository einchecke.

Zum Plugin-Download (Version 0.2)

Tags: , , , , ,
Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 467 468 469 Next