OMG – Mein Blog wurde gehacked???

Dieser Gedanke schoß mir eben durch den Kopf und mir wurde plötzlich ganz anders. Was war passiert?

Zufälligerweise habe ich mal wieder ganz nach unten gescrollt und aufgrund eines weiteren, noch viel größeren Zufalls habe ich unten im Footer auf die Theme-Links geschaut. Und was musste ich dort sehen?

peppig.jpg

Peppig? Seit wann steht dort bitteschön PEPPIG???? WER WAR DAS???

OK, fix auf den Server, Templatedatei angeschaut und etwas irritiert geguckt. Da steht kein “Peppig” drin. Hmm, irgendein Script möglicherweise? Weiter gesucht. Und irgendwann fällt mir doch im Template folgender Bereich auf:

<?php _e('Fresh'); ?>

Damit wären wir also beim 2. “OMG!!!”… Denn was macht das _e in einem Template? Richtig! Es zeigt an, dass der folgende Begriff aus der jeweiligen Sprachdatei zu holen ist, um es mal ganz simpel auszudrücken. Nachdem ich die Original-Templatedateien angeschaut habe musste ich feststellen: Das steht da schon immer so drin. Nur ist offenbar mit einer der letzten WordPress-Versionen eine Übersetzung des Wortes “Fresh” in die Lokalisierung eingeflossen – für “Fresh” erscheint nun dort die Übersetzung “Peppig”.

Also: Kein Hack, eigene Dussligkeit. Und das Beste daran ist: Quer durch Deutschland erscheint nun dieses “Peppig” in allen möglichen Blogs, denn meine Variante dieses Themes ist ja inzwischen doch ziemlich verbreitet. Wie genau es dazu kam, dass der Eintrag so erfolgte ist mir nicht mehr ganz klar, entweder hab ich da extrem daneben gelegen oder aber es existierte bereits so in der Orignal-Variante und ist mir bei meinen Anpassungen schlicht und ergreifend nicht aufgefallen.

Nun, am Wochenende werde ich dann also mal die Downloads überarbeiten, um da den Fehler auch noch zu beseitigen. Manchmal könnte ich mich aber auch… ;)

Tags: , , ,

WordPress 2.5-Update – geglückt!

Wie es aussieht, hat das Update auf WordPress 2.5 hervorragend geklappt. Bislang sind keine Probleme erkennbar, das Update an sich war eine Sache von wenigen Minuten. Backup von Datenbank und der WordPress-Installation gemacht, die neuen Daten auf den Server geschoben, Datenbankupdate durchlaufen lassen und fertig. So liebe ich es!

Selbstverständlich habe ich auch direkt das Fluency Admin Theme installiert, gefällt mir hervorragend und ist auch irgendwie um Längen besser zu bedienen. Allerdings stört mich bislang noch eine Sache daran: Die Auswahl der Kategorien ist nun unterhalb des Beitrages und nicht mehr rechts daneben. Da werde ich wohl noch basteln müssen, das stört mich im Augenblick etwas. Aber ansonsten: Absolut empfehlenswert!

Tags: ,

WordPress Theme mit Ext JS

Ext JS ist eine Javascript Library, die eine Vielzahl äußerst nützlicher Funktionen für die Entwicklung eigener Webapplikationen liefert. Ich habe mit der Library schon ein wenig herum gespielt, finde sie sehr nützlich und überlege, sie eventuell für eigene Projekte mal zu testen. Mehr als herumgespielt habe ich beislang allerdings noch nicht.

Andere sind da schon ein gutes Stück weiter und so gibt es nun ein WordPress Theme, das auf Ext JS basiert: das Ext JS WordPress Theme. Das Theme wirkt eher wie eine Desktop-Applikation als wie ein Blog-Theme, ist aber irgendwie recht cool. Eben mal was ganz anderes. Das Farbschema kann man umschalten, die mitgelieferten Farben sind allesamt an Windows orientiert. Schick finde ich persönlich “Vista Black”.

Schaut es Euch mal an, hat definitiv etwas. Ich vermute aber, all zu häufig wird man es wohl nicht sehen, dafür ist es irgendwie zu speziell…

via Weblog Tools Collection

Tags: , ,

WordPress-Theme Marke Eigenbau

Robert und Frank haben ihren verspäteten Frühjahrsputz bereits hinter sich (oder sind mitten drin), viele andere würden gern, aber wissen nicht wie. Natürlich gibt es immer die Möglichkeit, auf ein bestehendes Theme zurück zu greifen. Das ist schnell installiert und funktioniert (in der Regel) auf Anhieb, allerdings muss man in Kauf nehmen, unter Umständen dieses Layout mit tausenden anderen zu teilen (wie es mittlerweile auch bei meinem Theme der Fall ist).

Schöner ist in so einem Fall dann ein eigenes Theme. Und um den Weg zum eigenen Theme ein wenig zu erleichtern, hat Frank Bueltge nun eine Tutorial-Serie zum Thema gestartet. Lesenswert, auch wenn sich Teil 1 noch “nur” mit ein paar Grundlagen beschäftigt. Aber das gehört nun mal dazu.

Tags: , , , , ,
Pages: 1 2 Next