Ich als A-Blogger?

Macht mich das schon zum A-Blogger?

ABlogger.png

Die Besucherzahlen passen, Orientierungsfunktionen gibt es in meinem Blog auch, zur Not nutzt man halt die Suchfunktion 😉

Aber mal ganz ehrlich: Abgesehen von der Tatsache, dass ich diese Klassifizierungen von A ĂŒber B und C nach Z ĂŒberhaupt nicht mag, finde ich diese Beschreibung ein klein wenig dĂŒrftig. Andererseits offenbart sie die Sinnhaftigkeit derartiger Einstufungen. Und irgendwie hat das fĂŒr mich etwas von Alpha-Tier: Der A-Blogger bloggt es vor, alle anderen bloggen es nach.

Sicherlich sagt die Reichweite (sprich: Besucherzahlen, regelmĂ€ĂŸig wiederkehrende Besucher…) auch etwas ĂŒber eine mögliche meinungsbildende Wirkung eines Blogs oder beliebigen Internetauftrittes aus, aber das ist nicht zwingend so. Schauen wir in die jĂŒngere Vergangenheit: Das StudiVZ-Blog hatte Reichweite (Besucher) ohne Ende. Aber war das tatsĂ€chlich meinungsbildend? Und sollte man dieses Blog angesichts der Besucherzahlen dann als A-Blog einstufen?

Naja…zumindest stellt sich diese Frage nicht, solange es offline bleibt *fg*

via Stefan Niggemeier

Tags: , ,

Bloggerei – neues deutsches Blog-Verzeichnis

Ich bin nun schon seit ca. einem Monat bei Bloggerei.de, einem neuen deutschen Blog-Verzeichnis, mit meinem Blog gelistet, neben derzeit gut 400 weiteren Blogs. Und ich muss feststellen: Der Service gefÀllt mir von Tag zu Tag besser. Aber fangen wir mal ganz von vorn an.

Bloggerei.de bietet eine (in meinen Augen) recht ordentliche Übersicht deutscher Blogs und der aktuell in den Blogs diskutierten und gelesenen Themen. Die Anmeldung geht einfach vonstatten, wie man es von vergleichbaren Seiten gewöhnt ist. Nach der Anmeldung wartet man nur noch die Freigabe ab und erhĂ€lt per Mail einen kurzen Codeschnipsel, den man in das Template seines Blogs einbaut (siehe hier rechts in der Sidebar). Dieser Codeschnipsel lĂ€dt ein kleines Icon, ĂŒber das zum einen die Zugriffe auf das Blog gezĂ€hlt werden und ĂŒber das es den Lesern des Blogs möglich ist, Euer Blog zu bewerten. Kleine Anmerkung hierzu am Rande: Ich fĂ€nd es schon schicker, wenn das aus der Grafik noch hervorginge, aber ok, Kleinkram… 😉

Bloggerei lĂ€dt nach der Freigabe Eures Blogs in Zukunft regelmĂ€ĂŸig Euren RSS-Feed und ist so relativ aktuell ĂŒber Eure neuesten BeitrĂ€ge informiert. Die letzten 5 davon sind auf der Profilseite jedes Blogs zu finden. Dort findet man auch ein Balkendiagramm mit einer ungefĂ€hren Statistik der Besucher Eures Blogs sowie eine Auswertung, wie Euer Blog von den Lesern bewertet wird.

Die Statistik der Besucher mĂŒndet (logischerweise) in dem obligatorischen SchwanzlĂ€ngenvergleich, der darf keinesfalls fehlen. Aber wirklich interessant ist fĂŒr mich die Übersicht der tĂ€glichen Top-Themen in den Blogs. Die 10 am hĂ€ufigsten gelesenen Artikel aller Blogs werden hier nahezu ohne zeitliche Verzögerung aktuell prĂ€sentiert. Das ist fĂŒr mich in den letzten 1-2 Wochen nun doch tĂ€glich einen Besuch wert gewesen. Praktischer fĂ€nd ich persönlich allerdings einen RSS-Feed fĂŒr die tĂ€glichen Top-Themen, aber vielleicht kommt das ja noch.

Schick ist ebenfalls der Blog-Spion, auch wenn es letztlich nur eine Spielerei ist. Der Blog-Spion zeigt via Ajax die jetzt im Augenblick gerade aufgerufenen Artikel sĂ€mtlicher Blogs und aktualisiert sich permanent. Also eine Art Live-Barometer der gelesenen Artikel. Aber wie gesagt: einen wirklichen Nutzen hat es nicht, es ist halt einfach nett, macht sich allerdings durchaus in Sachen Performance in Eurem Browser bemerkbar…

Ein Manko hat Bloggerei.de allerdings noch: Feeds, die vom Blogbetreiber mittels Feedburner ausgeliefert werden, bindet Bloggerei.de derzeit noch nicht ganz sauber ein. Das liegt daran, dass Feedburner die Original-URLs fĂŒr einen Beitrag umschreibt. Die URLs werden ĂŒber Feedburner geleitet und beinhalten nun im Feed nicht mehr die URL Eures Blogs. Demzufolge erkennt Bloggerei.de fĂŒr diese Blogs nicht, dass ein Beitrag aufgerufen wurde, der sich bereits in der Datenbank befindet und zĂ€hlt in der Konsequenz nicht, wie oft die BeitrĂ€ge des Blogs gelesen werden. Das ist schade, allerdings arbeitet Sven bereits an einer Lösung, ich habe ihn diesbezĂŒglich bereits kontaktiert. Da ein erster Versuch der Korrektur ein paar Datenbankprobleme mit sich brachte, wird er daran noch ein wenig feilen, bevor er es erneut umstellt. Denn solange dies nicht geĂ€ndert wurde, wird der ZĂ€hler fĂŒr die BeitrĂ€ge nicht funktionieren, wenn Euer Blog Feedburner nutzt. Und vor gut 2 Wochen war das immerhin ein Drittel aller in Bloggerei.de gelisteten Blogs.

Tags: , , , ,

Daten-GAU bei Blogg.de

Durch die Integration eines neue Spamfilters durch den Hoster wurden bei Blogg.de sĂ€mtliche Kommentare aller Blogs gelöscht. Und um den GAU auch noch perfekt zu machen: die Backups fĂŒr die Systeme erwiesen sich bei Wiederherstellunsversuchen als unbrauchbar. Das ist natĂŒrlich eine echte Katastrophe – in erster Linie fĂŒr den Hoster.

Den Verlust von Kommentaren in einem Blog kann man sicherlich verschmerzen, auch wenn es durchaus weh tut und fĂŒr den einzelnen bestimmt verdammt Ă€rgerlich ist. Aber als Hoster eingestehen zu mĂŒssen, dass man offenbar kein vernĂŒnftiges Change Management hat und zudem die Backup-Strategien nicht funktionieren – das ist schon eine Katastrophe. So ein Vorfall beschĂ€digt das Vertrauen in den Hoster, und gerade Vertrauen ist eine enorm wichtige Ressource fĂŒr einen Dienstleister. Aber all zu leicht verlĂ€sst man sich eben einfach auf eine scheinbar funktionierende Maßnahme und vergisst, auch ein absolutes GAU-Szenario einmal zu testen und durchzuspielen.

Aber gut, es ist passiert und nicht mehr zu Ă€ndern. Es hĂ€tten wesentlich wichtigere Daten sein können und es hĂ€tte wesentlich schlimmer kommen können. Das ist die Chance, sĂ€mtliche Backup und Recovery Strategien noch einmal zu ĂŒberdenken und zu testen.

Ich zieh dann mal eben wieder ein Backup meiner DB… 😉

Tags: , ,

Nichts zu verbergen

Hut ab, DonAlphonso hat mit „Deine absolut vollkommen harmlosen Daten bei StudiVZ“ eine wirklich ĂŒberzeugende Zusammenfassung abgeliefert, wie selbst scheinbar harmlose Informationen aus Online-Communities schnell zu einem durchaus unschönen Gesamtbild einer Person fĂŒhren können. NatĂŒrlich tut er das am Beispiel von StudiVZ, aber das lĂ€sst sich auf jede beliebige andere Community ĂŒbertragen.

Argumente a la „Ich habe nichts zu verbergen“ hör ich in diversen Diskussionen selbst viel zu oft. In Zukunft werde ich dann wohl unter anderem auch auf diesen Artikel verweisen. Auch wenn die notorischen „Die Welt ist gut“-Rufer diese bereits existierende RealitĂ€t als Verschwörungstheorien einstufen werden.

Und ja, mir ist selbstverstĂ€ndlich klar, dass mein Blog ein tolles Gesamtbild ĂŒber mich und meine Interessen und Meinungen abgibt, selbstverstĂ€ndlich. Dieser Tatsache war ich mir bereits bewusst, BEVOR ich mit dem bloggen begonnen habe.

Tags: , , ,